session: string(7) "buerger"
Herzlich willkommen bei der Notarkammer Koblenz! Ihr seid auf der Suche nach einem Ausbildungsberuf mit Zukunft? Ihr möchtet dabei jeden Tag mit Menschen zu tun haben, im Büro tätig sein und durch Eure Arbeit anderen weiterhelfen? Ihr seid Teamplayer, habt Organisationstalent und Interesse am Umgang mit Gesetzen? Dann ist eine Ausbildung zur/zum Notarfachangestellten das Richtige für euch! Notarinnen und Notare im Bereich der Notarkammer Koblenz sind laufend auf der Suche nach guten Auszubildenden. Informiert euch hier über den Ausbildungsberuf Notarfachangestellter (m/w/d).
Justizrat Dr. Ulrich Dempfle
Präsident der Notarkammer Koblenz

Ihr wollt

• im Büro tätig sein
• jeden Tag mit Menschen zu tun haben
• mit moderner Technik umgehen
• etwas Sinnvolles leisten
• durch eure Arbeit anderen weiterhelfen?

Dann ist die Ausbildung zur/zum Notarfachangestellten das Richtige für euch!

Notarinnen und Notare im Bezirk der Notarkammer Koblenz suchen ständig Auszubildende für den Beruf der/des Notarfachangestellten. Aktuelle Anzeigen findet ihr hier.
Hier könnt ihr unseren Flyer herunterladen:

Notarfachangestellte sind qualifizierte Mitarbeiter, die die Notarinnen und Notare bei deren Aufgaben unterstützen. Notarinnen und Notare beraten, entwerfen und beurkunden Verträge und kümmern sich um deren Vollzug. Dabei geht es z. B. um Hauskauf, Testamente, Eheverträge oder die Gründung von Unternehmen. Notarfachangestellte bereiten Verträge vor, führen Besprechungen durch und stehen im Kontakt mit den Klienten.

Für viele Klienten ist der Notartermin ein entscheidender Schritt in ihrem Leben. Als Notarfachangestellte seid ihr ein wichtiger Ansprechpartner für diese Menschen. Notarfachangestellte betreuen die Klienten, zeigen Verständnis für deren Anliegen und Sorgen und erläutern die rechtlichen Vorgänge.

Bei der Abwicklung der Verträge stehen Notarfachangestellte im regelmäßigen Kontakt mit Behörden, Grundbuchämtern, Handelsregistern und Nachlassgerichten. Dabei wird mit vielen Stellen rein elektronisch mithilfe spezieller Software kommuniziert. Der Umgang mit moderner Technik gehört zum Alltag von Notarfachangestellten.

• Abitur, mittlere Reife oder einen vergleichbaren Bildungsgrad
• Gespür für den Umgang mit Menschen und Verständnis für deren Anliegen und Sorgen
• Interesse an rechtlichen Zusammenhängen und der Anwendung von Gesetzen
• Motivation, sorgfältig und selbständig zu arbeiten
• Kommunikationsstärke
• Organisatorisches Talent
• Guter Umgang mit der deutschen Sprache, gerne auch Fremdsprachenkenntnisse
• Freude an der Zusammenarbeit in einem Team
• Diskretion

Allgemeine Dauer der Ausbildung: 3 Jahre (Regelausbildungszeit), wobei unter gewissen Voraussetzungen eine Verkürzung auf bis zu 2 Jahre möglich ist.

70 % Betriebliche Ausbildung

• Gesetzliche Grundlage: Ausbildungsvertrag
• Ausbildungsbetrieb bezahlt der/dem Auszubildenden eine Ausbildungsvergütung (zur Höhe siehe unten)
• Betrieb bietet strukturierte Ausbildung unter realen Arbeitsbedingungen an
(Ausbilder im Betrieb, moderne Betriebsausstattung, etc.)

30 % Berufsschule

• Gesetzliche Grundlage: Schulpflicht
• Berufsschulen in Koblenz, Mainz und Trier
• Berufsschule bietet kostenlosen Unterricht in berufsbezogenen (2/3) und allge-meinbildenden (1/3) Fächern

Inhalt der Ausbildung:

1. Lehrjahr: Grundsätze der Büropraxis, Büroorganisation und der Rechtsordnung
2. und 3. Lehrjahr: Mitarbeit bei der Vorbereitung von Beurkundungen aus verschiedenen Rechtsgebieten (z. B. Grundstücksrecht und Erbrecht), Führen der Bücher des Notars, Abwicklung von Grundstücksangelegenheiten.

Einzelheiten zum Inhalt der Ausbildung finden sich im Ausbildungsrahmenplan.

Prüfungen:

• Zwischenprüfung im zweiten Ausbildungsjahr zur Ermittlung des Ausbildungsstandes (schriftlich)
• Abschlussprüfung im Regelfall nach 3 Jahren Ausbildungsdauer (schriftlich und mündlich)
Einzelheiten zu den Prüfungen findet ihr hier.

Die Vergütung wird individuell mit der Notarin oder dem Notar ausgehandelt. Während der Ausbildungszeit gelten folgende Empfehlungen der Notarkammer Koblenz (Stand Januar 2020):

1. Ausbildungsjahr
800,00 bis 900,00 Euro

2. Ausbildungsjahr
900,00 bis 1.000,00 Euro

3. Ausbildungsjahr
1.000,00 bis 1.100,00 Euro

Nach absolvierter Abschlussprüfung kann entweder eine Übernahme an der ausbildenden Notarstelle oder ein Wechsel zu einer anderen Notarstelle erfolgen. Das Einstiegsgehalt wird mit der Notarin oder dem Notar vereinbart. Die Verdienstmöglichkeiten sind im Vergleich zu anderen Ausbildungsberufen sehr gut und können mit Absolvieren der Fortbildung „Notarfachassistent/in“ und „Notarfachreferent/in“ nochmals deutlich ansteigen.

Fortbildungen sind für Notarfachangestellte sehr wichtig. Es gibt immer wieder rechtliche Änderungen, über die Notarfachangestellte informiert sein müssen. Teilweise möchten Notarfachangestellte sich auch auf bestimmte Gebiete (z.B. Erbrecht) spezialisieren. In Absprache mit der Notarin oder dem Notar können daher verschiedene Fortbildungsangebote genutzt werden. Die Notarkammer Koblenz bietet beispielsweise jedes Jahr zwei Fortbildungsveranstaltungen für Notarfachangestellte zu wechselnden Themen an. Daneben gibt es viele weitere Fortbildungen, durch die Notarfachangestellte sich weiterbilden und qualifizieren können.

Karriereziele für Notarfachangestellte sind die Fortbildungen zur Notarfachassistentin bzw. zum Notarfachassistenten (1. Fortbildungsstufe) und zur Notarfachreferentin bzw. zum Notarfachreferenten (2. Fortbildungsstufe).

Einzelheiten zu den Fortbildungen der Notarkammer Koblenz findet ihr hier.

Ansprechpartnerin für alle Fragen zum Thema Ausbildung ist:

Andrea Möntenich
Assistenz der Geschäftsführung
Referentin Aus- und Fortbildung
Telefon: 0261-915 88-11
E-Mail: andrea.moentenich@notarkammer-koblenz.de